Der Verein

Lange bevor Boris Becker und Steffi Graf in Deutschland einen unvergleichbaren Tennisboom auslösten, wurde in Wersten, einem Stadtteil im Düsseldorfer Süden, bereits Tennis gespielt. In den siebziger Jahren beherrschten Namen wie Björn Borg, Guillermo Vilas und Jimmy Conners bei den herren sowie Chris Everts und Martina Navratilova bei den Damen die internationale Tennisszene.

 

Junge sportliche Damen und Herren begeisterten sich auf einer privat betriebenen Anlage, dem "Tennispark Am Haferkamp", an dem herrlichen Spiel mit der runden Filzkugel. Selbstverständlich wurden im Rahmen dieses Clubs auch Turniere ausgetragen. Aber aufgrund des privaten und gewerblichen Charakters dieses Clubs war eine Teilnahme an Medenspielen des Tennisverbandes nicht möglich. So war es nicht verwunderlich, dass bald der Wunsch nach einem eigenen Verein mit einer eigenen Anlage aufkam.

 

Obwohl an einen eigenen Platz lange nicht zu denken war, gründeten 24 Aktive am 22. Juli 1977 den TC 77, der unter dem offiziellen Namen "TC 77 Düsseldorf-Wersten e.V." unter der Nummer 5604 ins Vereinregister eingetragen wurde. Der Verein ist gemeinnützig und hat sich insbesondere die Aufgabe gestellt, den Breitensport zu fördern.

 

Anlässlich der Jahreshauptversammlung am 27.01.1983 verkündete der Vorstand die Pläne zur Errichtung eines eigenen Clubgeländes mit aufstehendem Clubhaus. In der ersten Bauphase ist an vier Plätze sowie an den Bau eins ausbaufähigen Fertighauses gedacht.

 

Nach langen und zähen Verhandlungen mit Behörden, Ämtern und Banken verkündet der Vorstand mit seinem Rundschreiben vom 16. April 1984:

 

"Liebe Tennisfreunde, endlich ist es soweit!

Der TC 77 wird in 1985 eine eigene Anlage bespielen. Stadt und Landsmittel sind zugesichert.

Erste Bauphase: Oktober 1984 Platz 4-6 incl. Ballwand.

Zweite Bauphase: Frühjahr/Sommer 1985 Platz 1-3 plus Clubhaus.

Der Bau und Finazierungsausschuss wir din den nächsten Tagen seine Arbeit fortsetzen."

 

Am 9. Mai 1985 war es endlich soweit. Gemeinsam mit Ratsherrin Ursula Schiefer und Jürgen Weiß, stellvertretender Leiter des Sportamts der Stadt Düsseldorf, eröffnet der damalige 1. Vorsitzende Rainer Dautzenberg mit einem ersten Match die neue Tennisanlage.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC 77 Düsseldorf-Wersten