Das Spiel / Die Regeln

Das Spiel ist leicht zu erlernen.

 

Gespielt wird mit etwa faustgroßen, hohlen Stahlkugeln.

Es spielen entweder zwei jeweils einzelne Spieler oder zwei Mannschaften - mit zwei oder drei Spielern gegeneinander.

 

Jeder Einzelspieler hat drei Kugeln, jede Mannschaft hat sechs Kugeln zur Verfügung. Die Kugeln müssen mindestens 650 Gramm und dürfen höchstens 800 Gramm schwer sein.

 

Der Grundgedanke des Spiels ist, diese Kugeln so nah wie möglich an eine kleine Holzkugel - das Ziel (auch "Schweinchen" oder "Sau" genannt) - heranzubringen.

 

Der Zweck des Spieles ist erreicht, wenn eine der Mannschaften eine voher festgelegte Punktzahl - üblicherweise 13 - gewonnen hat.

 

Um einen Punkt zu erreichen, kann man zwischen drei Vorgehensweisen wählen:

  • Legen: Die eigene Kugel näher an das Ziel rollen.
  • Schießen: Die gegnerische Kugel mit einem gezielten Wurf aus ihrer guten Position wegstoßen.
  • die Sau verschieben: Das hölzerne Zielkügelchen mit einer Spielkugel so anstoßen, dass es von der gegnerischen Kugel weg und zur eignen hin rollt.

Der Einstieg in den Sport ist relativ preisgünstig. Ein Satz - also 3 - Kugeln mit Turnierzulassung (zu erkennen daran, dass auf jeder der 3 Kugeln das Gewicht und das Logo des Herstellers vorhanden ist) kostet ca. 75 Euro. Man kann den Satz auch gebraucht kaufen, dann ist er üblicherweise preiswerter.

 

Pétanque – wie es funktioniert

Mit Regeln macht Boule viel mehr Spaß

Tägliche und einfache Projekte, die jeder zu Hause durchführen kann. Laden Sie Ihre Familie zu diesen handwerklichen Tätigkeiten ein!
Flyer_Rueckseite_col.pdf
PDF-Dokument [133.1 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC 77 Düsseldorf-Wersten